Start

 

 

Lütticken in Neuwied

 

Neuwied


Lütticken in Wittlich

 

Wittlich

 


Im Jahr 1855 gründet Heinrich Lütticken die Firma als einzelnes Unternehmen in Wittlich. Er gliedert der Werkstatt den Handel mit Kurz- und Eisenwaren, Kolonialwaren und landwirtschaftlichen Sämereien an. Daneben wird auch eine umfangreiche Landwirtschaft betrieben.

 

1890 tritt Sohn Rudolf in das elterliche Geschäft ein und weitet das Unternehmen durch Reisetätigkeit aus. Bereits ein Jahr später wird die Landwirtschaft aufgegeben und das Geschäft vergrößert.

 

Am 01.10.1900 übergibt Heinrich Lütticken seinem Sohn Rudolf die Geschäftsführung.

 

1908 erwirbt Rudolf Lütticken ein Haus am Marktplatz in Wittlich, in dem seine Frau von da an ein Porzellan- und Haushaltswarengeschäft führt. Nach dem Wiederaufbau werden die Geschäftsräume schnell zu klein, so dass 1950 ein neues, zusätzliches Gelände in der Kalkturmstraße erworben wird. Während Franz Lütticken die Firma in der Himmeroder Straße mit dem Haus am Marktplatz und den Lagerräumen in der Feldstraße übernimmt, baut Heinz Lütticken unter der Firma Heinrich Lütticken den Neuerwerb in der Kalkturmstraße aus.

 

1958 gründet Heinz Lütticken einen Stahlhandel in Weißenthurm. Dieses Geschäft wird 1962 von seinem Sohn Heinz-Peter Lütticken übernommen. Nach dem Erwerb eines Grundstückes in Neuwied im Schützengrund werden die Geschäftsräume 1962 von Weißenthurm nach Neuwied - Engers verlegt.

 

Heinz-Peter Lütticken übernimmt 1977 auch die Geschäftsführung in Wittlich.

 

1989 tritt Joachim Lütticken, Sohn von Heinz-Peter Lütticken, in das Unternehmen ein. Joachim Lütticken übernimmt 1996 die Geschäftsführung in Wittlich und Neuwied.

 

2007 entsteht auf einem rund 22.000 m² großen Grundstück in der Rudolf- Diesel- Straße 11 in Wittlich eine ca. 8.000 m² große Lagerhalle mit dazugehörigem Bürogebäude und einer entsprechenden Ausstellungsfläche für Baubeschläge und Werkzeuge. Mit neuester Kran- und Lagertechnik werden sämtliche Arbeitsabläufe optimiert. 2008 erfolgt dann der Umzug aus der verkehrsmäßig ungünstig gelegenen Kalkturmstraße.

 

Auch in Neuwied halten Veränderungen Einzug; so wird 2009 die Stahllagerhalle teilweise abgerissen, wiedererrichtet und mit modernster Kran- und Lagertechnik ausgestattet.

 

 

 

 

© 2010 Heinrich Lütticken GmbH